Lizenzen im Aus- und Fortbildungswesen: Die DOSB-Lizenz

Die Ausbildungslehrgänge DSV-Grundstufe, DSV-Instructor und DSV-Skilehrer sind an und nach den DOSB-Rahmenrichtlinien für Qualifizierung ausgerichtet. Die Absolventinnen und Absolventen der einzelnen Ausbildungslehrgänge erhalten die entsprechende Lizenz des DOSB, ausgestellt vom DSV-Card und Lizenzservice.

Bisher war in Bayern zur Bezuschussung im Rahmen der Vereinspauschale die BLSV-Lizenz (F-Lizenz) in Papierform über den Verein bei der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde einzureichen. Ab sofort ist die DOSB-Lizenz gemeinsam mit einer sogenannten Lizenzinhabererklärung als „Original“ anzusehen und somit auch ohne BLSV-Prägepapier in Bayern förderfähig und muss vom jeweiligen Verein bei der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde bzw. dem zuständigen Landratsamt eingereicht werden. Mit der Lizenzinhabererklärung bestätigt der Trainer/Übungsleiter, dass die Lizenz bei keinem oder lediglich einem weiteren Verein eingereicht wird. Die Formblätter stehen auf den Homepages der jeweiligen Kreisverwaltungsbehörden/Landratsämter zum Download bereit. Stichtag für die Abgabe von Anträgen auf Gewährung der Vereinspauschale ist der 1. März eines Förderjahres.

Die DOSB-Lizenzen werden vom DSV-Card und Lizenzservice ausgestellt. Zur Beantragung der DSV-Card und-/oder der DOSB-Lizenz können Sie das Online-Formular nutzen:

Bitte beachten Sie, dass ab 01.03.2020 keine neuen BLSV-Lizenzen mehr ausgestellt werden! Für die Inhaber einer gültigen BLSV-Lizenz ändert sich zunächst nichts. BLSV-Lizenzen sind bis zu ihrem jeweiligen Laufzeitende gültig und förderfähig! Bei der nächsten Verlängerung ist dann die DOSB-Lizenz zu beantragen.

Wichtige Infos rund um die Lizenzumstellung

Neuausstellungen und Verlängerungen der DOSB-Lizenz sind beim DSV-Card und Lizenzservice (https://www.deutscherskiverband.de/ausbildung_dsv-card_lizenz_antrag_de.html) zu beantragen
Die Gültigkeitsregelungen von Lizenzen (DSV-Card und DOSB-Lizenz) sind in der DSV-Ausbildungskonzeption (Link: https://www.deutscherskiverband.de/ausbildung_skiusnowboardlehrer_curriculum_de,446.html oder alternativ als PDF https://www.deutscherskiverband.de/datei.php?system_id=83048) geregelt. Diese wurde in Anlehnungan die IVSI-Rahmenrichtlinien und die DOSB-Rahmenrichtlinien erarbeitet. Die Gültigkeitsdauern der DOSB-Lizenz und der DSV-Card beginnen mit dem Abschluss der Ausbildung und verlängern sich mit einer Fortbildung ausgehend vom Datum der Aus- bzw. der letzten Fortbildung wie folgt:
Gültigkeitsdauer DSV-Card Gültigkeitsdauer DOSB-Lizenz

2-tägige Fortbildung (mind. 16 LE)

3-tägige Fortbildung (mind. 24 LE) 2-tägige Fortbildung (mind. 16 LE) 3-tägige Fortbildung (mind. 24 LE)
Breitensport Breitensport
DSV-Grundstufe - Trainer-C Breitensport 2 Jahre 3 Jahre DSV-Grundstufe - Trainer-C Breitensport 4 Jahre 4 Jahre
DSV-Instructor - Trainer-B Breitensport 2 Jahre 3 Jahre DSV-Instructor - Trainer-B Breitensport 4 Jahre 4 Jahre
DSV-Skilehrer - Trainer-A Breitensport 2 Jahre 2 Jahre DSV-Skilehrer - Trainer-A Breitensport 2 Jahre 2 Jahre
Leistungssport Leistungssport
Trainer-C Leistungssport 2 Jahre 2 Jahre Trainer-C Leistungssport 4 Jahre 4 Jahre
Trainer-B Leistungssport 2 Jahre 2 Jahre Trainer-B Leistungssport 4 Jahre 4 Jahre
Trainer-A Leistungssport 2 Jahre 2 Jahre Trainer-A Leistungssport 2 Jahre 2 Jahre
vom Datum der Aus-/Fortbildungzum Saisonende (07/20...) aufgerundet Stichtage: 31.03. | 30.06. | 30.09. | 31.12. bei einer Neuausstellung/Upgrade zum Ende des vergangenen Quartals, bei einer Verlängerung zum Ende des laufenden Quartals
Die Fortbildung hat in der von den Teilnehmern jeweils höchsten erlangten Lizenzstufe zu erfolgen. Die Fortbildungspflicht muss dabei mindestens jedes zweite Mail in der Stammdisziplin erfolgen. Bei Überschreitung der Gültigkeitsdauer der Fortbildungspflicht wird wie folgt verfahren:
 Überschreitungsdauer Regelung  
1-3 Jahr 3-tägige Fortbildung
4-7 Jahre   3-tägige Fortbildung in Theorie, Methodik und Technik mit Lernerfolgskontrolle in Technik und Methodik
Ab 8 Jahre   Belegpflicht: Wiedereinstiegslehrgang in der bisherigen Lizenzstufe mit Nachweis eines Lernerfolgs in Theorie, Methodik und Technik
Wichtiger Hinweis für angehende Übungsleiter, die ihre Ausbildung vor dem 01. März 2020 abschließen: Für in 2020 abgeschlossene Ausbildungen werden keine BLSV Lizenzen mehr ausgestellt. Im Rahmen des DSVLeistungspakets werden jedem Übungsleiter nach erfolgreichem Abschluss der Prüfung DOSB-Lizenz und DSVCard postalisch zugesendet. Bitte beachten Sie, dass das DSVLeistungspaket, zu dessen Abnahme jeder Teilnehmer der DSV-Grundstufe verpflichtet ist, vor Teilnahme an der Prüfung zu beantragen ist! Bei erfolgreichem Abschluss der Instructorausbildung kann beim DSV-Card- und Lizenzservice (https://www.deutscherskiverband.de/ausbildung_dsv-card_lizenz_antrag_de.html) die Änderung der Ausbildungsstufe beantrag werden, um eine gültige DOSB-Lizenz Trainer-B Breitensport zu erhalten.
Nein! Für die Inhaber einer gültigen BLSV-Lizenz ändert sich zunächst nichts. BLSV-Lizenzen sind bis zu ihrem jeweiligen Laufzeitende gültig und förderfähig! Bei der nächsten Verlängerung ist dann die DOSB-Lizenz zu beantragen.
Um Ihre abgelaufene BSLV Lizenz zu verlängern, senden Sie bitte einen Scan der abgelaufenen Lizenz sowie eine aktuelle Vereinsbestätigung an franziska.welzmueller@bsv-ski.de! Bitte beachten Sie, dass Verlängerungsanträge nur bis einschließlich 28.02.2020 bearbeitet werden können. Ab 01.03.2020 werden ausschließlich DOSB Lizenzen ausgestellt.
Ab 01.03.2020 werden keine BLSV-Lizenzen mehr ausgestellt. Bitte beantragen Sie nach Teilnahme an einer entsprechenden Fortbildung beim DSV-Card- und Lizenzservice (https://www.deutscherskiverband.de/ausbildung_dsv-card_lizenz_antrag_de.html) die DOSB-Lizenz!
Ab 01.03.2020 werden keine BLSV-Lizenzen mehr ausgestellt. Bei Verlust einer BLSV-Lizenz ist demnach keine Verlusterklärung mehr einzureichen. Bitte beantragen Sie beim DSV-Card- und Lizenzservice (https://www.deutscherskiverband.de/ausbildung_dsv-card_lizenz_antrag_de.html) die DOSB-Lizenz!
Die Vereinspauschale ist die pauschale Förderung des Freistaat Bayern für den Sportbetrieb im Rahmen der im Staatshaushalt zur Verfügung stehenden Mittel im Jahr der Förderung. Diese werden je nach errechneten Mitgliedereinheiten auf die Vereine in Bayern verteilt. Die Vereinspauschale berücksichtigt jedes dem Verein zu Jahresbeginn angehörende Mitglied mit unterschiedlicher Gewichtung nach Maßgabe der Bemessungsgrundlage. Dadurch wird den Vereinen Unterstützung zur Bewältigung ihrer Aufgaben gegeben.