FAQs zum kontrollierten Wiedereinstieg in den Alpinen Rennsport

Stand 18.03.3021 (wird laufend aktualisiert)
Deutscher Skiverband, Bayerischer Skiverband e.V., Skiverbände Baden-Württemberg

In den letzten Tagen hat sich die Möglichkeit herauskristallisiert, dass die örtlichen Landratsämter für Lifte in Trainingsgebieten eine Ausnahmegenehmigung für den Trainingsbetrieb Ski Alpin geben können. Weitere Informationen findet ihr in unseren FAQ`s:

Quelle: https://www.dosb.de/sonderseiten/news/news-detail/news/schrittweise-lockerungen-im-breitensport

Grundlage für die Öffnungsschritte in Bayern ist die 12. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Freistaates Bayern.

Anmerkungen für Ski Alpin:

  • Die Skilifte, welche bisher für den Trainingsbetrieb der Bundes- und Landeskader geöffnet waren,. Die örtlichen Gesundheitsämter können Ausnahmegenehmigungen erteilen. Bei Bedarf werden in Abstimmung mit den Behörden weitere Lifte dazu genommen.
  • Es gelten die jeweiligen Inzidenzabhängigen Lockerungsschritte wie in der Grafik dargestellt.
Liste des RKI mit den aktuellen Inzidenzwerten je Landkreis in Deutschland:

https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4

Bayern: Das bayerische Gesundheitsministerium hat auf Basis der nach dem Infektionsschutzgesetz maßgeblichen Daten des Robert Koch-Instituts bekanntgemacht, welche Inzidenzwerte in den bayerischen Landkreisen und kreisfreien Städten heute (07.03.21) gemeldet wurden. Hieraus ergeben sich die ab Montag, 8. März 2021, konkret geltenden Corona-Maßnahmen. Damit setzt Bayern auch wesentliche Punkte aus dem Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz vom 3. März um.

Die Liste legt damit den Ausgangspunkt für die 12. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung fest, mit der die in der letzten Woche beschlossenen Öffnungsschritte umgesetzt werden. Sie gilt, bis die zuständigen Kreisverwaltungsbehörden neue Bekanntmachungen auf Basis der jeweiligen Inzidenzwerte für ihren Zuständigkeitsbereich veröffentlichen.

Für die weitere Entwicklung gelten folgende Regeln bei der Bestimmung der Inzidenzwerte: Wird ein maßgeblicher Inzidenzwert (35, 50, 100) an drei Tagen in Folge über- oder unterschritten, gelten ab dem zweiten Tag nach Über- bzw. Unterschreitung die inzidenzwertabhängigen neuen Regelungen. Über die weitere Entwicklung informieren die Kreisverwaltungsbehörden jeweils selbst.

Quelle; STMPG Bayern

Es gelten laut Bayerischer Landessportverband die Inzidenzwerte des Standortes der Sportanlage, nicht des Heimatlandkreises.

Die Inzidenzwerte werden laufend aktualisiert, bitte beachten Sie hierzu die Bekanntmachungen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörden!

Bayern:
  • Söllereck/Oberstdorf
  • ATA/Idealhang
  • Gudiberg & Kathihang Garmisch-Partenkirchen
  • Wanklifte / Oberammergau
  • Steckenberg / Unterammergau
  • Sonnenbichl / Bad Wiessee
  • Weltcuphang / Lenggries
  • Ostin
  • Waldkopf/Sudelfeld (derzeit nur Landeskader aufgrund zu hoher Inzidenz)
  • Jenner/ Berchtesgaden (derzeit nur Landeskader aufgrund zu hoher Inzidenz)
  • Götschen/ Bischofswiesen (derzeit nur Landeskader aufgrund zu hoher Inzidenz)
  • Mitterfirmiansreut (derzeit nur Landeskader aufgrund zu hoher Inzidenz)
Die Inzidenzwerte werden laufend aktualisiert, bitte beachten Sie hierzu die Bekanntmachungen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörden! Baden-Württemberg: Derzeit in Klärung mit den kommunalen Behörden Hessen:
  • Willingen (offizieller Skibetrieb)
NRW:
  • Winterberg (offizieller Skibetrieb)
Weitere Sportstätten sind derzeit in Prüfung.
Bayern:

Bitte schicken Sie Ihre Anforderung an folgende Adresse:

Lift Ansprechpartner / Anmeldung Bemerkung
Söllereck Allgäuer Skiverband info@asv-ski.de
ATA / Idealhang / Oberjoch Birgit Fersch birgit.fersch@gmail.com
Gudiberg / Kathihang Bundesstützpunkt bsp-gap@deutscherskiverband.de Bitte Flyer "Freifahrzeiten" beachten.
Steckenberg / Unterammergau Ferdinand Meiler: info@steckenberg.de
Wanklifte / Oberammergau Tobias Papistock 0170/5804272
Sonnenbichl reservierung@christa-kinshofer-skizentrum.de

www.christa-kinshofer-skizentrum.de

Bitte Reservierungsliste beachten
Weltcuphang / Lenggries Anderl Stadler skijunkie@web.de
Ostin
Waldkopflift Aktuell zu hohe Inzidenzwerte!
Jenner Aktuell zu hohe Inzidenzwerte!
Götschen Aktuell zu hohe Inzidenzwerte!
Mitterfirmiansreut Aktuell zu hohe Inzidenzwerte!

Anmeldung nur über Vereine und Regionalverbände, nicht für Einzelpersonen. Berechtigt sind ausschließlich Sportler*innen mit einer gültigen Race Card. Der verantwortliche Trainer hat dies im Vorfeld zu überprüfen.

Baden-Württemberg:

Bitte schicken Sie Ihre Anforderungen an folgende Adresse:

Lift Ansprechpartner / Anmeldung Bemerkung
Seibelseckle Region SVS-Nord Mknoch@web.de
Bernau Betreiber nicokoepfer@t-online.de
Wieden / Münstertal Betreiber wiesler@skilifte-muenstertal-wieden.de

Anmeldung nur über Vereine und Regionalverbände, nicht für Einzelpersonen. Berechtigt sind ausschließlich Sportler*innen mit einer gültigen Race Card / Startpass. Der verantwortliche Trainer hat dies im Vorfeld zu überprüfen.

  • Jeder Skiliftbetreiber hat ein Hygiene- und Schutzkonzept vorzuhalten. Diese sind zwingend einzuhalten und den Anweisungen der Liftbetreiber ist Folge zu leisten.
  • Jeder Verein und Regionalverband benötigt ebenfalls ein eigenes Hygienekonzept für seinen Sport- und Trainingsbetrieb und ist für die Einhaltung der Konzepte verantwortlich.
  • Eltern dürfen die Kinder nicht an den Hang begleiten oder mitfahren. Gruppenbildungen sind zwingend zu vermeiden.
  • Die Maximale Anzahl an Sportler*innen je Hang ist in den Hygienekonzepten der Liftbetreiber zu hinterlegen.
  • Sind an einem Hang beispielsweise 40 Sportler*innen erlaubt, können sich mehrere Gruppen getrennt voneinander bewegen.
  • Seitens der Trainer ist zwingend sicher zu stellen, dass sich die Gruppen nicht vermischen.
  • Übernachtungsangebote im Inland werden nur für notwendige berufliche und ausdrücklich nicht für touristische Zwecke angeboten.
  • Im Zweifel wenden Sie sich an die Beherbergungsbetriebe vor Ort.
  • Die Regelungen und der Verantwortungsbereich des Deutschen Skiverbandes und der Landesverbände beziehen sich ausnahmslos auf das Training im Inland.
Es gelten hier die allgemeinen Vorgaben:

Im Falle privater Fahrgemeinschaften finden die allgemeinen Regelungen zu den Kontaktbeschränkungen in § 4 der 12. BayIfSMV Anwendung. Demnach können sich inzidenzwertabhängig an diesen:

  • Bei einer 7-Tage-Inzidenz über 100 ein eigener Hausstand sowie maximal eine weitere Person beteiligen.
  • Bei einem 7-Tage-Inzidenzwert zwischen 35 und 100 maximal zwei Hausstände beteiligen, solange eine Gesamtzahl von insgesamt 5 Personen nicht überschritten wird.
  • Und soweit die Kapazität des Autos dies zulässt: In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die 7-Tage-Inzidenz von unter 35 liegt, maximal die Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich die Angehörigen zweier weiterer Hausstände, solange dabei eine Gesamtzahl von insgesamt zehn Personen nicht überschritten wird.

Erleichterungen für den Vereinssport sind uns Stand heute nicht bekannt.