U12 Ziener Kids Cup Race-Cross Rennen am Götschen

Starke Leistungsdichte der jungen Nachwuchsrennfahrer

Bischofswiesen (hw) – Zum ersten Mal fand ein Ziener Kids-Cross Rennen am Regionalzentrum Götschen statt und die insgesamt 73 Kinder hatten großen Spaß an dem interessant und sehr fair ausgeflaggten Kurs von WSV Bischofswiesen Trainer Tobi Angerer. Es gab so gut wie keine Ausfälle und sollte dies doch der Fall gewesen sein, so gab es eine ‚Penalty Zeit‘, die 30 Prozent über der jeweiligen Bestzeit lag und alle Kinder durften so auch zum zweiten Durchgang antreten.

Antonia Eckstein (SC Ainring) Siegerin in der Klasse Mädchen 2007
Antonia Eckstein (SC Ainring) Siegerin in der Klasse Mädchen 2007

Besser hätten das Wetter und die Piste nicht sein können und deshalb gab es vorab für alle Teilnehmer einen Probelauf, bei dem sich die jungen Rennläufer an die Wellen und Sprünge gewöhnen konnten. Die Trainer, die auch begeistert waren von der Strecke und dem Riesenslalomkurs, gaben noch letzte Tipps und so konnte es pünktlich losgehen.
Als erstes gingen die Mädchen des Jahrganges 2007 auf die Strecke und Antonia Eckstein vom SC Ainring, die oft am Götschen trainiert, nutzte den Heimvorteil vollends aus und gewann klar vor Maria Hölzl vom SC Schellenberg. Zeitgleich auf dem dritten Platz landeten Krisina Lebova vom SC Zwiesel und Anna Grassl vom SC Ainring.
Unschlagbar war bei den 2006 Mädchen Hannah Thalmeier vom SC Rosenheim. Mit zweimaliger überlegener Laufbestzeit siegte sie souverän vor Mona Aumann vom ASV Oberwössen und Greta Moosecker vom ASV Grossholzhausen.

Tagesbestzeit für Luis Widmesser

Die absolute Tagesbestzeit dieses Cross Rennens fuhr Luis Widmesser vom WSV Oberaudorf und damit siegte er bei den Buben des Jahrganges 2007. Im ersten Durchgang noch in Führung, aber mit einem kleinen Fehler in Durchgang zwei landete Jakob Stang vom SC Passau auf dem zweiten Platz vor Noah Moherndl vom SC Rosenheim.
Enorm spannend war es in der Klasse Buben 2006, denn die ersten drei trennten am Ende nur 14 Hundertstel. Valentin Bobenhauser vom WSV Patersdorf hielt seinen Vorsprung aus dem ersten Lauf und lag letztlich vier Hundertstel vor Niklas Höller vom SC Rosenheim. Rang drei ging an Raphael Wittmann vom TV Vohenstrauss. Mit 23 Startern war diese Klasse die teilnehmerstärkste und es gab viele gute Leistungen zu bestaunen.
Die Helfer des WSV Bischofswiesen um Vorstand Bernhard Heitauer hatten wegen der guten Piste relativ wenig Arbeit und das Rennen konnte zügig und ohne Probleme abgewickelt werden. Bei der Siegerehrung gratulierte WSV Sportwart Stefan Pistor nicht nur den Siegern, sondern auch den anderen Teilnehmern, die in seinen Augen alle sehr gute Leistungen abgeliefert hatten.

Hier die Ergenisliste vom Rennwochenende:

 

 

 

Post Author: BSV