Letztes Training am Regionalzentrum Götschen Landeskader bereitet sich auf die Deutsche Meisterschaft vor

Nun ist die Saison für die Skifahrer am Regionalzentrum Götschen endgültig vorbei und nur noch für Skitourengeher nutzbar, die beinahe in Scharen den Berg ‚hinaufpilgern‘. Die letzten beiden Trainingsmaßnahmen fanden für den Landeskader der Herren unter dem verantwortlichen Trainer Markus Lenz zur Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft statt. Weil die Liftspur bereits ‚im Urlaub war‘, mussten die Sportler nochmal mit dem Skidoo nach oben transportiert werden. Am zweiten Tag konnten jedoch nur noch Lukas Weingartner vom SV Germering und Tobias Neuber vom SC Marktoberdorf die Trainingsläufe nutzen, da die anderen fünf Sportler der Christophorusschule wegen einer Schulaufgabe anderweitig gebunden waren. Für Weingartner (Gymnasium 12.Klasse) und Neuber (FOS 11.Klasse) gab es keine schulischen Verpflichtungen und somit konnten sie noch eine relativ gute Piste am Götschen zum finalen Training nutzen. Landeskadertrainer Markus Lenz war glücklich über das ‚Training dahoam‘. „Wir konnten den letzten Schnee in der heimischen Region nochmal sehr gut nutzen. Ein großer Dank auf diesem Weg auch an die Familie Heitauer für die Unterstützung während der ganzen Saison.
Wir konnten in dieser Saison so viel trainieren wie noch nie in den letzten Jahren“. Somit geht eine sehr umfangreiche Trainingssaison im Trainingszentrum Berchtesgaden (Götschen/Jenner) mit vielen Trainingseinheiten zu Ende und die Sportler und Aktiven können nach den letzten Rennen in den wohlverdienten Frühlingsurlaub gehen.

Quelle: Helmuth Wegscheider

Post Author: BSV