Hirtl-Stanggassinger und Meisen gewinnen die Bayerischen Meisterschaften 2018 im Riesenslalom

k-IMG_0870Am 17.12 und 18.12.2017 fanden die Bayerischen Meisterschaften im Riesenslalom statt, die im Rahmen von FIS Rennen in Kaltenbach (Hochzillertal) ausgefahren wurden. Aufgrund widrigster Sichtverhältnisse musste der zweite Durchgang für die Damen und Herren am Sonntag nach wenigen Läuferinnen abgebrochen werden und konnte erst am Montag durchgeführt werden. Ein weiterer FIS Riesenslalom für die Damen konnte planmäßig noch stattfinden. Das dritten Herren Rennen musste leider abgesagt werden.

Ergebnisse der Damen

Die Chiemgauerin Katrin Hirtl-Stanggassinger siegte mit zweimal Laufbestzeit vor Martina Willibald aus dem Oberland. Auf dem 3. Platz folgte die junge Münchnerin Leonie Flötgen, die dadurch auch die internationale Wertung U18 gewann.

Wertung FIS RS:

1. Platz: Hirtl-Stangassinger Katrin GER 2:05,62 Min.
2. Platz: Willibald Martina GER 2:07,31 Min.
3. Platz: Flötgen Leonie GER  2:07,65 Min.

Zusätzlich dazu wurde das Rennen auch als Bayerische Meisterschaften gewertet. Den Titel „Bayerische Meisterin 2018 im Riesenslalom“ sicherte sich durch ihren souveränen Sieg im FIS Rennen ebenfalls Katrin Hirtl-Stanggassinger vom WSV Königssee.

Wertung BM RS:

1. Platz: Hirtl-Stangassinger Katrin WSV Königsee 2:05,62 Min.
2. Platz: Willibald Martina SSC Jachenau 2:07,31 Min.
3. Platz: Flötgen Leonie SC Starnberg 2:07,65 Min.
4. Platz: Ostler Martina SC Garmisch 2:07,77 Min.
5. Platz: Loipetssberger Lisa Marie SC Starnberg 2:07,94 Min.
6. Platz: Dorigo Fabiana TSV 1860 München 2:08,42 Min.

Beim dritten Damen Rennen am Montag bestätigte die Deutsche Nachwuchshoffnung Katrin Hirtl-Stanggassinger ihre Leistung vom Vortag und Gewann somit alle drei FIS Damen Rennen in Kaltenbach gewann. Wie in den vorherigen Rennen folgte erneut Martina Willibald. Dritte wurde dieses Mal Fabiana Dorigo aus München. Die internationale Wertung U18 gewann wiederum Leonie Flötgen (Skiverband München).

Wertung FIS RS:

1. Platz: Hirtl-Stangassinger Katrin GER 2:06,70 Min.
2. Platz: Willibald Martina GER 2:07,99 Min.
3. Platz: Dorigo Fabiana GER 2:08,40 Min.

Ergebnisse Herren

Mit einem Vorsprung von 1,12 Sekunden setzte sich der Deutsche Bastian Meisen gegen den Vortagssieger Patrick Feuerstein aus Österreich durch. Den dritten Platz auf dem Podium sicherte sich Harry Laidlaw (Australien). Knapp dahinter überzeugte auch DSV-Läufer Fabian Gratz, der im ersten Durchgang noch in Führung lag. Die internationale Junioren Wertung U18 gewann Marius Streibl von SC Partenkirchen.

Wertung FIS RS:

1. Platz: Meisen Bastian GER 2:00,63 Min.
2. Platz: Feurstein Patrick AUT 2:01,75 Min.
3. Platz: Laidlaw Harry AUS 2:01,91 Min.
4. Platz: Gratz Fabian GER 2:01,92 Min.

Dank seiner grandiosen Leistung darf sich Bastian Meisen „Bayerischer Meister 2018 im Riesenslalom“ nennen. Die weiteren Podiumsplätze gingen an seine Teamkollegen Fabian Gratz aus Werdenfels und den Oberländler Nikolaus Pföderl.

 Wertung BM RS:

1. Platz: Meisen Bastian SC Garmisch 2:00,63 Min.
2. Platz: Gratz Fabian SC Altenau 2:01,92 Min.
3. Platz: Pföderl Nikolaus SC Lenggries 2:02,21 Min.
4. Platz: Himmelsbach Fabian SC Sonhofen 2:02,66 Min.
5. Platz: Stockinger Jonas SC Herzogreuth 2:03,22 Min.
6. Platz: Bolz Jonas WSV Bischofswiesen 2:05,05 Min.

Großes Lob gab es vom Rennleiter Andreas Ertl und DSV-Rennkoordinator Peter Namberger für die deutschen Rennläufer und Trainer bei der tatkräftigen Mithilfe beim Abbau der Sicherheitszäune. Ein zusätzlicher Dank geht an die Bergbahn Hochzillertal und deren hilfsbereiten Mitarbeitern für die großartige Unterstützung.

Bildquelle: Paul Foto     

     

Post Author: BSV