Neue Sieger beim Neustart: Julia Hafenrichter und Valentin Klawitter gewinnen die Sieger-Jacketts beim 8. Ski & Golf-Masters 2022 presented by Husqvarna

Nach zweijähriger Pandemie-Pause hat in Garmisch-Partenkirchen die 8. Ski & Golf-Masters presented by Husqvarna Ende April wieder stattgefunden. „Wir haben lange überlegt, ob wir es machen können, aber wir müssen und wollen den Weg zurück zu mehr Normalität gehen“, betont Reinhold Merle, der Cheforganisator des Turniers vom Bayerischen Skiverband. Das Wetter passte am Ende perfekt, und das Strahlen in den Gesichtern der Teilnehmer bestätigte den Veranstaltern schließlich, dass es die richtige Entscheidung gewesen war. Die Herausforderung besteht bei dieser Bayerischen Meisterschaft, die der BSV und der Bayerische Golfverband gemeinsam austragen, darin, am ersten Tag einen einfachen Jedermann-Riesenslalom auf dem Zugspitzplatt zu bestreiten, am zweiten Tag dann 18 Loch auf dem Platz des Golfclub Garmisch-Partenkirchen in Oberau zu spielen. Aus beiden Ergebnissen ergibt sich ein Score, der für die Platzierung maßgeblich ist.

Bei den Gesamtsiegern, die jeweils ein maßgeschneidertes Jackett von Sponsor Die Krawatte in Garmisch-Partenkirchen erhalten – analog zum großen Masters in Augusta -, gab es in diesem Jahr zwei neue Gesichter: Julia Hafenrichter (GC Liebenstein), die schon früher an der Ski&Golf-Meisterschaft teilgenommen hatte, und bei den Herren der erst 17-jährige Valentin Klawitter (Allgäuer LGC) als absoluter Neuling im Turnierfeld. Beide waren die großen Abräumer des Tages: Denn die gewannen die Gesamtwertung, in ihrer Altersklasse und obendrein auch noch den Titel in der Mannschaftswertung.

Die Entscheidung bei den Frauen war mehr als knapp: Hafenrichter lag mit 0,06 Punkten vor Ramona Klaus (Allgäuer LGC), die die Damen-30-Wertung für sich entschied. 0,06 Punkte, das waren nur die drei Hundertstel, die beide Teilnehmerinnen auf der Skipiste nach zwei Durchgängen, von denen der bessere zählte, trennten. Ein Schlag weniger bei Klaus hätte das Klassement auch schon drehen können. So aber blieb es bei diesem minimalen Rückstand und Rang zwei für Klaus. Rang drei ging an Franziska Reisch vom GC Augsburg Burgwalden.

Bei den Herren beeindruckte Junior Klawitter, der einen Traumscore erzielte. Beim Skifahren gelang ihm die Bestzeit auf der Zuspitze. Er lag nur knapp hinter Benedikt Wäger. Der Youngster vom heimischen Skiclub Partenkichen, vor kurzem erst Deutscher Vizemeister bei den Schülern geworden, setzte die Richtzeit, trat aber am zweiten Tag nicht mehr zum Golfspielen an. Also zählte Klawitters Zeit für alle anderen als Messlatte. Da Klawitter auch im Golf kaum Schwächen zeigte und mit 74 Schlägen die zweitbeste Runde im GC Garmisch-Partenkirchen spielte, setzte er der Konkurrenz eine Leistung vor, die nicht zu toppen war. „Er kam, sah und siegte“, kommentierte Merle bei der Siegerehrung im Clubhaus über den Premierenchampion Klawitter, der sich sichtlich über den Erfolg freute. „Coole Veranstaltung“, entgegnete der 17-Jährige. Das letzte Mal dürfte man ihm beim Ski&Golf nicht gesehen haben.

Auf Rang zwei bei den Herren folgte einer, der wahrlich nicht das erste Mal am Start stand: Michael Öttl (GC Valley) ist eine feste Größe im Feld der Meisterschaft. Gewonnen hat er den Titel auch schon, heuer musste er sich mit Rang eins in seiner Altersklasse AK30 begnügen. An Klawitter konnte auch er nicht heranreichen. Ein guter Riesenslalom und eine 82er-Runde bescherten ihm aber Platz zwei noch vor Markus Beck (GC Starnberg), der sich auf den Skiern noch ungefähr sechs Sekunden Rückstand auf die Stärksten eingefangen hatte, dann aber die Tagesbestleistung im Golf zeigte: Mit einer blitzsauberen 73, darunter ein Finish Birdie, Eagle, Par, arbeitete er sich weit nach vorne und letztlich sogar aufs Stockerl der Gesamtwertung.

Als bayerische Mannschaftsmeister stand am Ende das Team „Snowtiger and Firebird“ ganz oben auf dem Podest: Klawitter und Hafenrichter hatten dabei noch Hilfe von  Tim Taylor (GC Hellengerst) und Laurin Mark Nix (GC Waldegg-Wiggensbach). Die Silbermedaille ging an das Team „Vater und Sohn“ mit Josef und Maximilian Höflinger sowie Michael Öttl und Kilian Probst-Öttl. Bronze holten die „Augsburger Racegolfer“ Vincent Anthuber, Sebastian Berz, Christopher Reisch (ale GC Augsburg) und Robert Molle (GC Leitershofen).

Bei der Siegerehrung bedankte sich Organisator Merle bei Christian Fellner (Sportwart GC Garmisch-Partenkirchen) für die große Gastfreundschaft und bei Silvia Bors von Hauptsponsor Husqvarna für die großzügige Unterstützung. Die ersten drei jeder Klasse bei der Wertung Bayerischen Meisterschaften Ski&Golf wurden mit schönen handgefertigten Pokale und Medaillen sowie wertvollen Sachpreisen ausgezeichnet.

Ein besonders großer Dank geht an die Sponsoren Husqvarna, Chung Shi, Ziener, Kärnten, Die Krawatte, Bayerische Zugspitzbahn, Cutter&Buck, Wolf, Vice Golf, Bäckerei Feneberg, Schönegger Käse Alm, Bihler und dem Schlossbrauhaus Schwangau.

Die Veranstalter Bayerischer Golfverband und Bayerischer Skiverband freuen sich schon jetzt auf die neunte Auflage des Ski & Golf-Masters 2023 presented by Husqvarna, die vom 28. bis 30. April  2023 in Garmisch-Partenkirchen über die Bühne gehen wird. „Hoffentlich dann auch wieder mit dem bayerischen Abend zum Auftakt“, verkündete Merle. Dieses Highlight war in diesem Jahr coronabedingt noch gestrichen worden.

Alle Ergebnisse unter www.ski-golf-masters.de

Fotos unter www.paulfoto.de

 

Post Author: Natascha Bauer