Skilanglauftraining „drent und herent“ – Engagierte Trainingskooperation zwischen dem WSV Grafenau & Skiklub Sumava

k-kvilDA1Dank der Förderung von Euregio und der engagierten Kooperation der Partnervereine Skiklub Sumava und WSV Grafenau trainierten tschechische und bayerische Schülerskilangläufer gemeinsam und holten sich den letzten Schliff für die neue Wintersaison.

Auf Einladung von Petr Steinbach vom Skiklub Sumava nutzen 15 Grafenauer Schülerskilangläufer mit ihren Trainern Andreas Riedl, Jarka Riedl und Sonja Wallner die hervorragenden Schneebedingungen und das ausgedehnte Loipennetz zwischen Horska Kvilda (Außergefield) und Churanov. Nach dem täglichen Frühsport, bei dem die allgemeinsportlichen Fähigkeiten der Sportler gefördert wurden, feilten die jungen Skilangläufer ausgiebig an ihrer klassischen und freien Technik und hatten sichtlich Spaß auf ihren Skiern. Bei Temperaturen um -5 Grad und rund 40 cm Neuschnee herrschten optimale Bedingungen in den Wäldern des Sumava für den nordischen Skisport. Auch die Verpflegung war perfekt auf die Sportler abgestimmt. Hervorragend verköstigt wurden die jungen Skilangäufer im Hotel Rankl, das vom ehemaligen tschechischen Weltcupskilangläufer Martin Jaks geführt wird.

k-IMG-20181218-WA0028Am Abend wurde der Nachwuchs in die Kunst des Skiwachsens eingeführt. Anschaulich erklärte Petr Steinbach an Praxisbeispielen die Präparation von Gleit-und Steigwachs und das Bestimmen der Wachszone. Anhand von verschiedenen Beispielen von Schnee-und Wetterverhältnissen durften zum Abschluss des Kurses die Schüler in deutsch-tschechischen Gruppen selbst in die Wachskiste greifen und einen Wachstipp abgeben, der anschließend benotet wurde.

Die Zeit verging wie im Flug und es hieß Abschied nehmen. Diese waren nicht die letzten, denn neue deutsch-tschechische Treffen im Jahr 2019 sind bereits in Planung.

Post Author: BSV